Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Projekt zur Verbesserung des Schulessens startet

44/2018

Mit dem Inkrafttreten der Thüringer Förderungsrichtlinie-Schulverpflegungsqualität startet nunmehr das Projekt des TMMJV zur Verbesserung der Schulverpflegung an Thüringer Schulen.

Mit dem Inkrafttreten der Thüringer Förderungsrichtlinie-Schulverpflegungsqualität (ThürFördRLSchulvQ) startet nunmehr das Projekt des TMMJV zur Verbesserung der Schulverpflegung an Thüringer Schulen. „Ich freue mich über jede Schule, die sich an dem Modellprojekt beteiligt. Für die Jahre 2018/2019 sind für das Projekt insgesamt 6,8 Millionen Euro im Landeshaushalt eingeplant“, sagt Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) dazu. „Zentrales Element des Projektes ist eine Subventionierung der Mittagsversorgung an den Schulen zum Zwecke der Umsetzung des Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die Schulverpflegung“, so der Minister weiter. Die Bezuschussung pro Portion beträgt dabei 1,30 Euro bei Verwendung konventioneller Erzeugnisse und sogar 1,80 Euro pro Portion bei ausschließlicher Verwendung von Bioerzeugnissen. „Da das Projekt zunächst auf insgesamt 23 Schulen in Thüringen beschränkt ist, können damit vorerst nur Leuchttürme einer gesunden, qualitativ hochwertigen Mittagsschulverpflegung geschaffen werden. Ich freue mich aber über jede Schule, die einen Beitrag dazu leisten will und sich für eine Teilnahme bewirbt“, schließt der Minister. „Ziel ist es, das Projekt landesweit auszuweiten und die entsprechenden Mittel zur Verfügung zu stellen.“ Weitere Informationen, Anträge und Förderrichtlinien unter: www.thueringen.de/th4/tmmjv/index.aspx

Unsere sozialen Netzwerke: