Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Nahaufnahme eines Wegweiserschildes im Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Studium und Praktika

mehr

Stapel Prozessakten zur Bearbeitung

Staatliche Pflichtfachprüfung

mehr

Hinweisschild im Prüfungsgebäude mit der Aufschrift Prüfung bitte nicht stören

Juristischer Vorbereitungsdienst

mehr

Paragraphenzeichen im vordergrund vor einem unschaf abgebildeten gefüllten Bücherregal

Zweite Staatsprüfung

mehr

Darstellung eines fiktiven Prüfungsplatzes mit Schreibtisch, Stuhl und Gesetzestexten

Fortbildung

mehr

Fortbildungsmaterial in Form von Broschüren aufgefächert

JUREGIO

mehr

Logo gelb auf blau Juregio

Justizprüfungsamt

Das Justizprüfungsamt ist dem Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz angegliedert und hat seinen Sitz in Erfurt.

Es führt jeweils zwei Mal im Jahr die Pflichtfachprüfung zur ersten Prüfung i.S.d. § 5 Abs. 1 des Deutschen Richtergesetzes (DRiG) und die zweite Staatsprüfung durch. Die Pflichtfachprüfung findet sowohl schriftlich wie mündlich in aller Regel in Jena statt. In der sich an den juristischen Vorbereitungsdienst anschließenden zweiten juristischen Staatsprüfung werden die Klausuren in der Regel am Ort der Stammdienststelle geschrieben; die mündliche Prüfung wird regelmäßig in Erfurt durchgeführt.

Das Justizprüfungsamt entscheidet außerdem über die Anerkennung der Gleichwertigkeit im Ausland abgelegter juristischer Prüfungen.

Organisatorisch sind dem JPA zusätzlich die Sachbereiche juristischer Vorbereitungsdienst und Aus- und Fortbildung für die Thüringer Justiz sowie rechtskundlicher Unterricht im Rahmen des Projekts JUREGIO zugeordnet.

Präsident des Justizprüfungsamts Uwe Homberger

Studium und Praktika

 

mehr

Staatliche Pflichtfachprüfung

Die Pflichtfachprüfung zur ersten Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil mit sechs Klausuren und der mündlichen Prüfung. Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pflichtfach- und der - von der Universität abzunehmenden - Schwerpunktbereichsprüfung sind mit Aushändigung des Zeugnisses befugt, die Bezeichnung "Referendar jur." zu führen.

mehr

Juristischer Vorbereitungsdienst

Wer die erste Prüfung nach § 5 Abs. 1 DRiG bestanden hat, wird auf seinen Antrag zum juristischen Vorbereitungsdienst zugelassen, sofern alle Einstellungsvoraussetzungen erfüllt sind. Der Vorbereitungsdienst dauert regulär 24 Monate und ist in fünf Ausbildungsabschnitte (vier Pflichtstationen mit einer Gesamtdauer von 21 Monaten und eine dreimonatige Wahlstation) untergliedert.

mehr

Zweite Staatsprüfung

In der zweiten Staatsprüfung sind ein schriftlicher Teil mit acht fünfstündigen Aufsichtsarbeiten und ein mündlicher Teil, bestehend aus einem Aktenvortrag sowie vier Prüfungsgesprächen, zu absolvieren. Die erfolgreichen Teilnehmer/innen dürfen sich "Assessor/in" nennen und erlangen die "Befähigung zum Richteramt", die ihnen Zugang zu den juristischen Berufen eröffnet.

mehr

Fortbildung

Das Fortbildungsreferat bei dem Justizprüfungsamt bietet thüringenweite und länderübergreifende Fachfortbildungen für alle Laufbahnen der Justiz für die Gerichte und Staatsanwaltschaften sowie für das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz an. Das aktuelle Fortbildungsangebot und weitere Informationen finden Sie hier.

mehr

Projekt JUREGIO

Ziel des Projekts JUREGIO ist es, durch Fortbildung und Beratung Erscheinungen von Gewalt unter Kindern und Jugendlichen, fremdenfeindlichen und extremistischen Aktivitäten, Drogenmissbrauch und anderen Rechtsbrüchen in der Schule entgegenzuwirken. Im Rahmen des Projekts JUREGIO werden Fortbildungsangebote konzipiert, die sich insbesondere an Schulleiter, Lehrer, Schüler (-sprecher) und Eltern (-vertreter) wenden.

mehr

Medieninformationen zum Thema

Erfolgreicher Jahrgang beim Zweiten Staatsexamen

Justizstaatssekretär Sebastian von Ammon übergab am Montag die Zeugnisse des Zweiten juristischen Staatsexamens in einer Feierstunde, die erstmalig nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder stattfinden konnte.

Weitere Informationen

Justizminister Dirk Adams begrüßt erfolgreichen Prüfungsdurchgang der staatlichen Prüfung im ersten Examen

Trotz der durch die Corona-Pandemie erschwerten Rahmenbedingungen haben 75 Studierende der Rechtswissenschaften in Jena die Februarkampagne des staatlichen Teils ihrer Prüfung für das erste juristische Examen mit außergewöhnlich guten Ergebnissen abgeschlossen. 23 von ihnen schlossen die Prüfung mit…

Weitere Informationen

„Nie wieder!“ Minister Adams zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

„Der Gedenktag ist für uns Erinnerung daran, dass wir die Verantwortung haben, dem Vergessen entgegenzuwirken“, so Justizminister Dirk Adams.

Weitere Informationen

Minister Adams begrüßt die Verabschiedung des Thüringer Juristenausbildungsgesetzes im Kabinett

Heute hat das Kabinett das Thüringer Gesetz über die juristischen Staatsprüfungen und den juristischen Vorbereitungsdienst (ThürJAG) beschlossen. Justizminister Dirk Adams begrüßt diese Novelle des Thüringer Juristenausbildungsgesetzes: „Das novellierte Juristenausbildungsgesetz schafft die…

Weitere Informationen

Justizministerium passt Ausbildung an Corona-Situation an

Das Thüringer Justizministerium reagiert auch in der Juristenausbildung, insbesondere bei der Ausbildung der Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, auf die aktuellen Herausforderungen durch das Corona-Virus. Auch das weitere Vorgehen zur Durchführung von Prüfungen wurde angepasst.

Weitere Informationen

Weitere Medieninformationen finden Sie hier

Wir sind für Sie da

Unsere sozialen Netzwerke: