Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Bei Urlaubsplanung Beratung nutzen

5/2021
Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

„Der nahende Frühling weckt die Reiselust – doch angesichts der Corona-Pandemie wird sie von Ungewissheit getrübt. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher blicken auch angesichts ihrer im vergangenen Jahr gemachten Erfahrungen mit frühzeitig gebuchten Reisen und deren Kosten etwas sorgenvoll auf die kommende Saison. Da kann es hilfreich sein, die Aktionswoche der Thüringer Verbraucherzentrale anlässlich des Weltverbrauchertages am 15. März für weitere Informationen zu nutzen“, sagt Thüringens Verbraucherschutzminister Dirk Adams.

Die Verbraucherzentrale Thüringen (VZTH), die vom TMMJV institutionell gefördert wird, wird rund um den 15. März mit verschiedenen Angeboten über das Reiserecht in der Pandemie informieren. „Ob Reisewarnung, Veranstalterinsolvenz oder verspätete Erstattung, die Unsicherheit ist auch bei der Urlaubsplanung groß“, so Adams. „Daher ist es für die Verbraucherinnen und Verbraucher wichtig, ihre Möglichkeiten und Rechte zu kennen, die rund um die Buchung und die eigentliche Reise bestehen. Da die rechtliche Lage oft schwer zu durchschauen ist und die Risiken unklar sind, kann sich ein Gespräch mit den Expertinnen und Experten von der VZTH im wahrsten Sinne des Wortes lohnen.“

Alle Angebote der VZTH finden Sie hier:

Unsere sozialen Netzwerke: