Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringen reagiert auf zunehmende Flüchtlingszahlen

45/2021
Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Angesichts zunehmender Flüchtlingszahlen wurden entsprechende Maßnahmen eingeleitet. „Um es klar zu sagen, die Situation ist kontrollierbar, aber wir müssen auch handeln, damit dies so bleibt“, sagt Migrationsminister Dirk Adams.

Bis Ende Juni wurden in Thüringen 1873 Asylanträge gestellt, Ende September waren es 3319. Allein im September kamen 533 hinzu. In der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl sind aktuell rund 900 Personen untergebracht.

„Aktuell stehen über 1200 Erstaufnahmeplätze zur Verfügung, so dass Ankommende untergebracht werden können“, sagt Adams. „Die Entwicklung der internationalen politischen Lage lässt sich gleichwohl nicht vorhersehen. Daher prüfen wir Erweiterungs- und Ausweichmöglichkeiten, um uns Handlungsoptionen zu erhalten. Zudem erfolgt die Verteilung in die kommunalen Gebietskörperschaften.“

Unsere sozialen Netzwerke: