Verbraucherschutz

Grundsatzangelegenheiten des wirtschaftlichen Verbraucherschutzes und der Verbraucherpolitik für den Freistaat Thüringen werden im Referat 40 bearbeitet. Dort erfolgt die Koordinierung der Förderung und Entwicklung des Verbraucherschutzes. Mit den anderen Thüringer Ministerien, der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. sowie mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., Sektion Thüringen, werden unter Einbeziehung der zentralen Vorgaben des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft (BMEL) und des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) die anstehenden Aufgaben in allen Bereichen des Verbraucherschutzes für den Freistaat abgestimmt.

Für einen wirksamen Verbraucherschutz ist es wichtig, dass Verbraucherinnen und Verbraucher Rechte haben und diese auch kennen. Ihre Aufklärung und Beratung ist ein wichtiges Anliegen des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz (TMMJV). Zur Verbraucherinformation trägt eine kompetente Beratung durch unabhängige Organisationen wesentlich bei. Das TMMJV fördert daher die Verbraucherzentrale Thüringen e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., Sektion Thüringen, die im Bereich der Aufklärung zur gesunden Ernährung tätig sind.

Seit dem Jahr 2018 fördert das TMMJV mit dem Projekt "Aufbau der Verbraucherkompetenz für Flüchtlinge in Thüringen" eine gesonderte Zielgruppe. Zahlreiche Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund müssen sich im Verbraucherrecht in Deutschland erst zurechtfinden und stoßen auf neue Herausforderungen, wie zum Beispiel der Abschluss von Verträgen im Bereich Miete, Strom, Internet o.ä. Dafür braucht es zum einen eine direkte Beratungsstruktur in den Anlaufstellen der Verbraucherzentrale, aber auch eine Kompetenzerweiterung bei Flüchtlingsorganisationen, Helfer- und Unterstützernetzwerken sowie in diesem Bereich tätigen Behörden. Durch die Verbraucherzentrale Thüringen e.V. werden Schulungen angeboten und interkulturelle Kompetenzen zur Erleichterung der Verständigung und Zusammenarbeit ausgebaut.

Informationen zum Arbeitsschutz, zum technischen Verbraucherschutz und zur Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung finden Sie hier:

Medieninformationen zum Verbraucherschutz

Tage der Schulverpflegung mit einer Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung

„Laut einer WWF-Studie landen allein in Deutschland in jeder Sekunde 313 Kilogramm genießbare Lebensmittel in der Tonne. Mehr als die Hälfte der Lebensmittelverluste geht auf das Konto der privaten Haushalte. Um das zu ändern, muss jede und jeder verstehen, wie sehr dies vom eigenen Verhalten...

Weitere Informationen

Landesverbraucherschutzministerinnen und -minister fordern besseren Schutz vor überzogenen Inkasso-Gebühren und Maßnahmen gegen Vorkasse-Geschäfte

Sechs Verbraucherschutzministerinnen und -minister sowie für den Verbraucherschutz zuständige Senatorinnen und Senatoren wollen einen besseren Schutz vor überzogenen Inkasso-Gebühren. Der entsprechende Gesetzentwurf der Bundesregierung lässt immer noch zu hohe Inkassogebühren zu. In einem offenen...

Weitere Informationen

Adams begrüßt Start der Corona-Warn-App

Thüringens Justizminister Dirk Adams begrüßt den Start der Corona-Warn-App. „Die einschränkenden Maßnahmen zur Eindämmung einer Ausbreitung der COVID-19-Pandemie werden gerade in großem Umfang zurückgefahren. Dennoch bleibt das Risiko einer Ansteckung real. Eine solche App kann helfen, Kontakte...

Weitere Informationen

Aufruf zur Teilnahme am Wettbewerb „Verbraucherschule“

„Ob Kaugummi, Comic-Heft oder gar Handyvertrag: Nicht erst mit dem ersten Taschengeld werden aus Kindern Verbraucherinnen und Verbraucher. Für ihren Start ins Wirtschaftsleben müssen junge Menschen lernen, Werbeversprechungen kritisch zu hinterfragen, und ihre Rechte kennen“ sagt Thüringens Minister...

Weitere Informationen

Coronakrise: Belastungen gerecht verteilen

Grüne Justizminister kritisieren Gutscheinvorhaben der Bundesregierung bei Pauschalreisen und Veranstaltungen: unausgewogen, unfair und europarechtswidrig

Weitere Informationen

Adams: Belastungen gerecht verteilen

Der Thüringer Verbraucherschutzminister Dirk Adams kritisiert das Vorhaben der Bundesregierung, das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf Rückerstattung gezahlter Beträge für abgesagte Reisen oder Veranstaltungen zu beschneiden.

Weitere Informationen

Verbraucherschutz auch in der Pandemie

Thüringens Justiz- und Verbraucherschutzminister Dirk Adams zeigt sich besorgt über die zunehmende Geschäftemacherei im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. „Die Nachrichten über Betrugs- und Täuschungsversuche häufen sich. Offenbar versuchen manche, aus der verunsichernden Situation Profit zu...

Weitere Informationen

Mehr Sicherheit für Reisende schaffen

Thüringen unterstützt eine Bundesratsinitiative Hamburgs zur Überarbeitung des Insolvenzschutzes im Pauschalreiserecht, um Verbraucher besser absichern zu können. Nach aktueller Rechtsprechung ist die Haftung der Reiseveranstalter bei Ausfällen auf 110 Millionen Euro je Geschäftsjahr begrenzt.

Weitere Informationen

Spielzeug: Informieren und Alternativen nutzen

„Spielen bedeutet für Kinder eine große Freude und es trägt wesentlich zu ihrer Entwicklung bei. Daher ist es sehr verunsichernd, dass immer wieder Spielsachen mit problematischen Inhaltsstoffen ausfindig gemacht werden“, sagt Thüringens Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE...

Weitere Informationen

Bahnkunden nicht schlechter stellen

Die Verkehrsminister/innen der Europäischen Union haben am Montag entschieden, dass Bahnunternehmen künftig bei Fällen „höherer Gewalt“ von der Entschädigungspflicht befreit werden soll. Das Einvernehmen mit dem Europäischen Parlament ist dazu noch herzustellen. Hierzu erklären der...

Weitere Informationen

Jumiko: Unionsländer bremsen konkreten Verbraucherschutz

Die heute abgeschlossene Herbstkonferenz Justizministerinnen und Justizminister der Länder (Jumiko) hat sich unter anderem mit Hetze im Internet und Verbesserungen im Verbraucherschutz befasst.

Weitere Informationen

Antrag gegen Lebensmittelverschwendung abgelehnt

Im Bundesrat ist heute ein Antrag der Länder Hamburg, Bremen und Thüringen zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung gescheitert. „Leider hat sich einmal mehr gezeigt, dass es den unionsgeführten Ländern nicht um Sachpolitik, sondern um bloße Verweigerung geht. Sie negieren selbst einfachste...

Weitere Informationen

Bundesministerin übernimmt Farbampel-Vorschlag

Thüringens Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) begrüßt die Ankündigung der Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU), das Nutri-Score-Logo zur Kennzeichnung von Lebensmitteln einzuführen. „Allerdings ist das Vorgehen symptomatisch: Erst passiert lange nichts, dann...

Weitere Informationen

Lauinger: Wir unterstützen Verbraucherzentrale

Thüringens Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) begrüßt die Forderungen der Verbraucherzentrale zur Landtagswahl.

Weitere Informationen

Rot-Rot-Grün stärkt Verbraucherinsolvenzberatung

Das Thüringer Verbraucherschutzministerium hat die Verbraucherinsolvenzberatung deutlich gestärkt. „Nach Jahren der Stagnation haben wir die Finanzierung fast verdoppelt und so einen Ausbau der Strukturen ermöglicht“, sagt Minister Dieter Lauinger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).

Weitere Informationen

Weitere Medieninformationen finden Sie hier

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: