Positiver Corona-Test bei zwei Bediensteten der JVA Tonna und bei einem weiteren Bediensteten der JSA Arnstadt

50/2020
Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Nachdem in der vergangenen Woche bei einem Bediensteten der Jugendstrafanstalt Arnstadt eine COVID-19-Infektion festgestellt worden war, hat sich nunmehr ergeben, dass sich ein weiterer Bediensteter der JSA Arnstadt sowie zwei Bedienstete der Justizvollzugsanstalt Tonna ebenfalls mit dem Corona-Virus infiziert haben. Sie zählten zu den Kontaktpersonen.

Die zuständigen Gesundheitsämter haben bezüglich dieser Bediensteten wie auch gegenüber weiteren potentiellen Kontaktpersonen die Quarantäne angeordnet. Drei Gefangene wurden auf die Quarantänestation der JVA Tonna verlegt. Höchstvorsorglich haben die Anstaltsleitungen angeordnet, dass hafthausübergreifende Maßnahmen, zu denen auch die Arbeit und die berufliche Bildung der Gefangenen zählen, vorerst möglichst unterbleiben.

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: