Kranke Kinder aus Griechenland in Suhl angekommen

38/2020
Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

„Die ersten kranken Kinder aus den Flüchtlingscamps in Griechenland sind in Thüringen eingekommen. Ich bin erleichtert, dass wir sie und ihre Familien hier aufnehmen konnten“, sagt Thüringens Migrationsminister Dirk Adams.

Es kamen vier Familien mit behandlungsbedürftigen Kindern, insgesamt 18 Personen, nach Suhl. „Wir wollen ihnen ein ruhiges Ankommen und möglichst viel Privatsphäre ermöglichen, damit sie sich nach der Flucht, der Zeit in den Lagern und der Aufregung um die Weiterreise nach Deutschland sammeln können“, so Adams. „Allerdings geht es auch darum, die Kinder schnellstmöglich in fachmedizinische Behandlung zu bringen. Thüringen ist auf die Aufnahme vorbereitet und wir hoffen, den aufgenommenen Familien hier ein neues Zuhause und eine Perspektive geben zu können.“

Die ersten Familien, die im Rahmen des Bundesprogrammes in Deutschland aufgenommen werden, waren heute mit einem Flugzeug von Griechenland nach Kassel geflogen und von dort aus verteilt worden. Alle Angekommenen waren noch in Griechenland auf Corona untersucht worden.

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: