Medieninformationen


  • 13/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Adams: Belastungen gerecht verteilen

    Der Thüringer Verbraucherschutzminister Dirk Adams kritisiert das Vorhaben der Bundesregierung, das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf Rückerstattung gezahlter Beträge für abgesagte Reisen oder Veranstaltungen zu beschneiden.   zur Detailseite


  • 12/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Adams begrüßt Corona-App

    Thüringens Justiz- und Verbraucherschutzminister Dirk Adams hält die heute von Wissenschaftlern und Unternehmen vorgestellte Handy-App für ein geeignetes Mittel bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. „Ich verstehe, dass die staatlichen Maßnahmen und die Notwendigkeit ihres Ausmaßes kritisch diskutiert werden – eine App auf freiwilliger Basis aber begrüße ich ganz klar“, so der Minister.   zur Detailseite


  • 11/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Verbraucherschutz auch in der Pandemie

    Thüringens Justiz- und Verbraucherschutzminister Dirk Adams zeigt sich besorgt über die zunehmende Geschäftemacherei im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. „Die Nachrichten über Betrugs- und Täuschungsversuche häufen sich. Offenbar versuchen manche, aus der verunsichernden Situation Profit zu schlagen“, so Adams.   zur Detailseite


  • 10/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Sicherheit im Justizvollzug bleibt gewährleistet

    Im Thüringer Justizvollzug sind Sicherheit und Ordnung auch angesichts der aktuellen Herausforderungen durch das Corona-Virus gewährleistet. Mit zusätzlichen Maßnahmen unterstützt das Justizministerium die Bediensteten bei ihrer Arbeit.   zur Detailseite


  • 9/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Justizministerium passt Ausbildung an Corona-Situation an

    Das Thüringer Justizministerium reagiert auch in der Juristenausbildung, insbesondere bei der Ausbildung der Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, auf die aktuellen Herausforderungen durch das Corona-Virus. Auch das weitere Vorgehen zur Durchführung von Prüfungen wurde angepasst.   zur Detailseite


  • 8/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Justiz bleibt trotz Corona arbeitsfähig

    Da die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus im besonderen Maße auch die Thüringer Justiz und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor immer neue Herausforderungen stellen, hat das Justizministerium heute Handlungsempfehlungen an die Gerichte und Staatsanwaltschaften herausgegeben.   zur Detailseite


  • 6/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Mehr Sicherheit für Reisende schaffen

    Thüringen unterstützt eine Bundesratsinitiative Hamburgs zur Überarbeitung des Insolvenzschutzes im Pauschalreiserecht, um Verbraucher besser absichern zu können. Nach aktueller Rechtsprechung ist die Haftung der Reiseveranstalter bei Ausfällen auf 110 Millionen Euro je Geschäftsjahr begrenzt.   zur Detailseite


  • 5/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Zügige Ernennungen durch Ausschüsse

    Nachdem die Abgeordneten des Landtages den Richter- und den Staatsanwältewahlausschuss komplett besetzt haben, werden die Gremien zügig zu ihrer ersten Sitzung zusammenkommen.   zur Detailseite


  • 4/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Bekämpfung von Umweltstraftaten wird besser koordiniert

    Die Zusammenarbeit der Thüringer Verwaltungs- und Strafverfolgungsbehörden bei der Verfolgung von Umweltstraftaten wird intensiviert. Das Justizministerium hat gemeinsam mit dem Innen-, dem Sozial-, dem Umwelt- und dem Infrastrukturministerium einen entsprechenden Runderlass erarbeitet.   zur Detailseite


  • 3/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Thüringen übernimmt Verantwortung

    „Thüringen steht für eine humane Flüchtlingspolitik, die sich konkreter Hilfe für Schutzsuchende nicht aus ideologischen oder taktischen Gründen verschließt“, sagt der Migrationsminister des Freistaats, Dirk Adams.   zur Detailseite

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: