Medieninformationen


  • 57/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Adams: Verfassung wahren und weiterentwickeln

    „Ob Meinungsfreiheit, Versammlungsrecht oder Gleichheit vor dem Gesetz – die Verfassung von 1993 hat den demokratischen Rechtsstaat in Thüringen verankert“, sagt Verfassungsminister Dirk Adams anlässlich des Jahrestages (25.10.) der Verabschiedung der Verfassung vor 27 Jahren. „Nach den Erfahrungen aus zwei Diktaturen rückte sie die Grundrechte der Menschen im Freistaat in den Mittelpunkt.“   zur Detailseite


  • 56/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Integration durch Begegnung und Sport

    Das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz (TMMJV) fördert über die Projektförderrichtlinie Integration vielfältige Projekte für Menschen mit Migrationshintergrund im Freistaat. Im kommenden Jahr wird der Schwerpunkt auf dem Thema „Gesellschaftliche Integration – insbesondere durch Begegnung und Sport“ liegen.   zur Detailseite


  • 55/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Tag der Einheit ist Tag der Freude

    „Der Tag der deutschen Einheit ist ein Tag der Freude“, sagt Thüringens Justiz- und Verfassungsminister Dirk Adams angesichts des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung. „Bei allen Problemen und Schwierigkeiten können wir auf eine positive Entwicklung zurückblicken und die Zukunft optimistisch angehen.“   zur Detailseite


  • 54/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Justizvollzugsbedienstete schließen Ausbildung ab

    In der Ausbildungsstätte des Justizvollzugs in Gotha haben heute neun Absolventinnen und 14 Absolventen des 20. Ausbildungslehrgangs für den mittleren Justizvollzugsdienst ihre Abschlüsse erhalten. Sie werden nun als Beamtinnen und Beamte auf Probe in den Justizvollzugsdienst übernommen.   zur Detailseite


  • 53/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    EU verpasst Reform im Sinne der Geflüchteten

    "Eine Reform des Asylsystems der EU ist längst überfällig. Mit den nun vorliegenden Vorschlägen der Kommission wurde aber die Chance auf eine humanitäre und funktionierende Lösung vertan“, sagt Thüringens Migrations- und Justizminister Dirk Adams. „Das vorgeschlagene Paket setzt einseitig auf Verschärfungen zu Lasten der Geflüchteten und verpasst es, eine dringend notwendige gesamteuropäische Asylpolitik zu etablieren.“   zur Detailseite


  • 52/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Tage der Schulverpflegung mit einer Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung

    „Laut einer WWF-Studie landen allein in Deutschland in jeder Sekunde 313 Kilogramm genießbare Lebensmittel in der Tonne. Mehr als die Hälfte der Lebensmittelverluste geht auf das Konto der privaten Haushalte. Um das zu ändern, muss jede und jeder verstehen, wie sehr dies vom eigenen Verhalten abhängt“, sagt Thüringens Verbraucherschutzminister Dirk Adams zum Auftakt der „Tage der Schulverpflegung“.   zur Detailseite


  • 51/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Gemeinsame Medieninformation

    Länderkooperation für elektronische Gerichtsakte zwischen Baden-Württemberg, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen wird um Bundesgerichtshof, Bundessozialgericht und Bundespatentgericht sowie Generalbundesanwalt erweitert   zur Detailseite

    Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Staatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof, Staatssekretär Wilfried Hoops, Staatssekretär Sebastian von Ammon und Staatssekretär Mathias Weilandt (von links) stehen nach Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung vor einem Rollup und halten eine Mappe mit der Vereinbarung in der Hand.  (Foto: Alexander Schmidt)

  • 49/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Landesverbraucherschutzministerinnen und -minister fordern besseren Schutz vor überzogenen Inkasso-Gebühren und Maßnahmen gegen Vorkasse-Geschäfte

    Sechs Verbraucherschutzministerinnen und -minister sowie für den Verbraucherschutz zuständige Senatorinnen und Senatoren wollen einen besseren Schutz vor überzogenen Inkasso-Gebühren. Der entsprechende Gesetzentwurf der Bundesregierung lässt immer noch zu hohe Inkassogebühren zu. In einem offenen Brief an die zuständige Bundesministerin Christine Lambrecht fordern sie eine Deckelung der zulässigen Gebühren bei allen ersten Mahnschreiben.   zur Detailseite


  • 50/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Positiver Corona-Test bei zwei Bediensteten der JVA Tonna und bei einem weiteren Bediensteten der JSA Arnstadt

    Nachdem in der vergangenen Woche bei einem Bediensteten der Jugendstrafanstalt Arnstadt eine COVID-19-Infektion festgestellt worden war, hat sich nunmehr ergeben, dass sich ein weiterer Bediensteter der JSA Arnstadt sowie zwei Bedienstete der Justizvollzugsanstalt Tonna ebenfalls mit dem Corona-Virus infiziert haben. Sie zählten zu den Kontaktpersonen.   zur Detailseite


  • 48/2020
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

    Seehofer muss Treffen der Landesminister zu Moria einberufen

    Der Thüringer Migrationsminister Dirk Adams (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) sieht im Zusammenhang mit der Aufnahme von Menschen aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in der Pflicht, ein Treffen der zuständigen Landesminister einzuberufen.   zur Detailseite

Diese Seite teilen:

Unsere sozialen Netzwerke: